Eine Welt voller Wunder

Unser Wald ist ein spannender Ort, voll von erstaunlichen Fabelwesen, einer atemberaubenden Natur, einer Tierwelt, die seines Gleichen sucht. Wir haben uns der Erhaltung dieser Natur verpflichtet. Deshalb wehrt sich die Bürgerinitiative Pro W@ld Gersweiler gegen die geplante Rodung von 30.000 Quadratmetern artenreichen Mischwalds (3.000 Bäume, einige davon bis zu 200 Jahre alt!), in der Krughütter Straße in Gersweiler. Die am 06. September 2019 gegründete Bürgerinitiative kämpft gegen die geplante Abholzung des gesunden Mischwaldes, zugunsten der beabsichtigten Betriebserweiterung der ansässigen Maschinenbaufirma Woll.

Der Stadtrat Saarbrücken hatte im Frühjahr 2019 einstimmig die Aufstellung eines Bebauungsplanes „Gewerbegebiet Krughütter Straße“ (zugunsten der Bebauung) genehmigt. Doch in einer Zeit in der weltweit der Klimaschutz und Artenschutz auf der Agenda vieler Regierungen ganz oben steht, darf es nicht sein, dass Kommunalpolitiker sich erdreisten, diesen Schutz mit Füßen zu treten und alle Hebel in Bewegung setzen zu wollen, um dem Wunsch einer Unternehmerfamilie nachzugeben.

Wir sagen nein: zur Zerstörung einer wichtigen Frischluftschneise für den Ort Gersweiler, zum Verlust von jährlichen 90 Tonnen lebenswichtigem Sauerstoff, einer jährlichen bindung von mehr als 30 Tonnen schädlichem CO2, einer jährlichen filterung von 150 Tonnen Ruß und Staubemission, des Schutzgebietes von Amphibien.

Wir sagen nein: zur entstehenden Industriebrache mitten im gesunden Mischwald, obwohl sich im Radius von nur wenigen Kilometern ein Industriegelände mit Verkehrswegen und Autobahnanbindungen befindet.

Wir sagen nein: zum Wertverlust der Immobilien in den Straßen „Am Sportplatz“, „Heinestraße“, „Eichendorfstraße“, „Am Zimmerplatz“ oder „Hermann-Löns-Weg“ die den Anwohner zugemutet wird. Sie werden massiv unter der Lärmbelästigung und unter den Erschütterungen des LKW-Verkehrs zu leiden haben, wenn der Schwerlastverkehr zukünftig auch über den schmalen Friedhofsweg rollen wird.

Die Bewohner der Hauptstraße und der Krughütter Straße werden eine noch höhere gesundheitliche Belastung wie auch Wertverlust Ihrer Immobilien durch den Schwerlastverkehr und die zusätzlichen Berufspendler hinnehmen müssen.

Man muss kein Immobilienexperte sein, um zu erkennen, dass die dortigen Immobilien massiv an Wert und die Bewohner an Wohnqualität verlieren werden.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.